Umfassendes Know-how für KMU – flexibel, nach Bedarf, mit spezialisierten Teams

Huch, wo sind denn meine Marketing-Leute schon wieder hingekommen? Ein Marketing-Mitarbeiter muss nicht immer bei Ihnen im Büro sitzen, um ausgezeichnete Arbeit abzuliefern. Finden wir. Und Marketing und Kommunikation in Unternehmen durchlaufen viele Phasen, die nicht immer dasselbe Know-how und dieselbe Team-Zusammensetzung erfordern. Eine eierlegende Wollmichsau kann Sinn machen, tut es aber oft nicht. Weder wirtschaftlich, noch bezüglich Zufriedenheit dieser Person. Ein Stratege, eine Strategin ist immer mal wieder entscheidend, nicht aber für die ganze Zeit – für daily business sind andere Qualitäten und Leidenschaften gefragt. Und eine andere Kostenstruktur sinnvoll.

Sie sind ein Startup, Ihr Unternehmen wächst oder Sie wollen ganz einfach nicht über eine bestimmte Betriebsgrösse wachsen? Das heisst, Ihr Unternehmen ist (noch) nicht dafür gemacht, eine 100%-Marketing-Stelle zu finanzieren oder es fehlt Ihnen gerade ganz spezifisches Know-how?

Dann haben Sie mit uns die Möglichkeit, auf umfassende Kompetenzen zuzugreifen. So viel Know-how haben Sie in der Regel nur zur Verfügung, wenn sie eine eigene grössere Marketing-Abteilung mit zahlreichen Mitarbeitenden aufbauen. Mit uns haben Sie auf alle Marketing-Disziplinen flexibel Zugriff – mit nur einem Ansprechpartner oder einer Ansprechpartnerin. Durch das Ziel einer längerfristigen Zusammenarbeit bauen wir weiteres Know-how über Ihre Firma und Branche auf und reduzieren mögliche Defizite von Externen weiter. Trotz Branchen-Know-how und viel Wissen über Ihre Firma, bewahren wir uns den Blick von aussen durch weitere Mandate und Erfahrungen.

Im Team – und doch verteilt – wie angestellt – und doch im Auftrag

So ungefähr arbeiten wir. Unser Team arbeitet mit digitalen Tools effizient zusammen, wo sich die Mitglieder gerade befinden. Wir identifizieren uns mit Unternehmen und geben Vollgas, auch wenn wir nicht ständig vor Ort sind und im Auftrag arbeiten. Wir stellen unsere Teams so zusammen, damit sie der Auftraggeberin, dem Auftraggeber den grössten Mehrwert bringen. Aus unseren Partnern sowie Personen und Organisationen aus unserem Netzwerk, die uns überzeugen.

Wir sind überzeugt, dass wir als Teams, die sich immer wieder ändern, bessere Ergebnisse erzielen, als jede und jeder Einzelne von uns. «Zwar ist die Intelligenz einzelner Mitglieder einer Gruppe von Bedeutung, wenn es um Ergebnisse geht, die kollektive Intelligenz, auch «Weisheit der Vielen» genannt, spielt jedoch eine noch viele größere Rolle. Wenn genügend kluge Köpfe zusammenkommen, lässt sich jedes Problem lösen. Gemeinsam gelingt es am besten, Ideen zu entwickeln, die zuvor noch niemand hatte und auf die man allein nicht gekommen wäre.» schreibt Anne Schüller dazu. Wir kommen zusammen, wenn nötig, um zu tüfteln, (neu) zu denken und umzusetzen. In unseren Teams und mit unseren Auftraggebern.

Selbständig – und doch im Team

Daniel H. Pink schrieb 2001: «Die Selbstständigen sind dabei, die Grundannahmen der Arbeit und des Lebens neu zu konfigurieren. Die Selbstständigen sind die wahre New Economy.» Dabei ging und geht es um Folgendes: In der Selbstständigen-Nation kommt es nicht mehr auf Loyalität zwischen Institution und Individuum an, sondern auf Vertrauensverhältnisse in Teams und Projekten, zwischen Mitarbeitern und Kunden. Erfolg wird nicht mehr nur mit Wachstum gleichgesetzt. Viele Selbstständige entscheiden sich bewusst dagegen: «Nicht grösser ist besser, besser ist besser.» Und: «Selbstständige erfinden das Alter neu: Für sie ist nicht der Ruhestand die Idealvorstellung, sondern lebenslanges Arbeiten und Lernen.»

«Besser ist besser» – wir stellen unser Know-how immer so zu Verfügung, damit der Mix aus Personen und Wissen für unsere Auftraggeber am besten ist. Und trotzdem haben unsere Kundinnen und Kunden jeweils einen verantwortlichen Ansprechpartner.

New Work, Balance, Freude an der Arbeit

Das zukunftsInstitut schreibt zum Thema New Work: «Das Verständnis von Arbeit befindet sich unter dem Einfluss von Digitalisierung und Postwachstumsbewegungen grundlegend im Wandel.» Und: «Während Remote Work von konzentrierten Deep-Work-Phasen geprägt ist, wandelt sich das Büro der Zukunft vom Arbeitsort zum Hub für Co-Creation und Co-Working, für reale zwischenmenschliche Beziehungen. Wo die Grenze zwischen Arbeits- und Privatleben verschwindet, können persönliche Bedürfnisse im Tagesverlauf besser berücksichtigt werden. Das schafft nicht nur Entspannung und mehr Lebensqualität, sondern steigert auch die Freude an der Arbeit.»

Wir freuen uns, mit unseren Partnern und Projekten etwas zu bewegen. Projekte wählen wir bewusst aus, mit unseren Kunden arbeiten wir transparent und partnerschaftlich.

Die zunehmende Bedeutung von Externen und Freien

Das Magazin brand eins schrieb im März 2021: «Unternehmen entdecken Freelancer als wichtige Kraft, um Veränderungen in der eigenen Organisation voranzutreiben. Der grösste Vorteil ist, dass Freelancer flexibel sind und Engpässe bei Kompetenzen oder Kapazitäten in den Teams ausgleichen können. Sie bringen Erfahrungen und Ideen aus anderen Projekten und Unternehmen mit, sie wissen, was sich am Markt tut, sind digitale Zusammenarbeit gewohnt, arbeiten schnell, fokussiert und proaktiv.» Angestellte sehen Freie oft erst mal als Bedrohung. Aber: Ist es wirklich ein neuer fester Mitarbeiter, den ein Unternehmen sucht? Oder geht es eigentlich nur um eine klar abgegrenzte, konkrete Aufgabe, die regelmässig oder kurzfristig zu lösen ist? Oder um fehlende Fähigkeiten oder Kapazitäten für ein zeitlich begrenztes Projekt? Es geht also mehr um Kooperation und Lösungen, denn um Konkurrenz.

Verteilte Teams, hybride Kooperation

Corona hat uns nur einen Vorgeschmack auf die Zukunft der Arbeit gewährt. Viele hatten/haben genug von den vielen Zoom-Meetings und freuen sich auf ihre Lieblingskollegen und den sozialen Austausch. Viele Unternehmen stellen es ihren Mitarbeitenden heute frei, ob und wann sie im Büro arbeiten möchten. Wir bieten mit unseren verteilten Teams eine hybride Zusammenarbeit: Wenn immer nötig und gewünscht, sind wir gerne bei unseren Kunden und Partnern. Die Studie «2050: The Future of Work» zeigt, flexible und vertrauensbasierte Arbeitsplätze werden in vielen Bereichen mehr und mehr zur Norm. Dazu werden feste Arbeitsverhältnisse abnehmen und immer mehr Wissensarbeitende zukünftig nicht mehr nur für ein Unternehmen, sondern an Projekten arbeiten.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

https://c-hochzwei.com/raphael-imhof/
Beitrag erstellt 20

Schreibe einen Kommentar

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben